Sie haben Fragen?
Wir haben Antworten.



1. FetoMed stellt den Anspruch, für Schwangere höchste Sicherheit „schonender“ zu gewinnen. Was ist damit gemeint?

Auf der Basis des heute international führenden Untersuchungskonzeptes der Fetal Medicine Foundation sind wir bei FetoMed in der Lage, Erkrankungen des ungeborenen Kindes früher zu erkennen – und dabei weniger Punktionen (Amniozentese, Chorionzottenbiopsie) einzusetzen. Als erste in Österreich bieten wir seit August 2012 NIPT an: ein Verfahren, das auf genetischer Analyse zellfreier fetaler DNA im Blut der Mutter basiert und eine schonende Alternative zu Punktionen darstellt. Das ist so wertvoll, weil rund jede 200. Punktion eine Fehlgeburt zur Folge hat.
nach oben


2. Führt FetoMed auch Punktionen (Amniozentese, Chorionzottenbiopsie) durch?

Wo eine Punktion gewünscht und ratsam ist, führen diese bei FetoMed nur wenige Untersucher mit besonders langjähriger Erfahrung durch –  nach höchsten medizinischen Standards und so schonend wie möglich.
nach oben


3. Muss ich nach einer Untersuchung mit vorübergehenden Beeinträchtigungen rechnen?

Wo eine Punktion gewünscht und ratsam ist, führen diese bei FetoMed nur wenige Untersucher mit besonders langjähriger Erfahrung durch –  nach höchsten medizinischen Standards und so schonend wie möglich.
nach oben


4. Bleibt nach einer Untersuchung bei FetoMed meine Gynäkologin bzw. mein Gynäkologe für meine persönlichen Beratung zuständig?

In jedem Fall. Wir erläutern Ihnen die Ergebnisse der Untersuchung – und übermitteln Sie  - auf Wunsch - parallel an Ihre Gynäkologin bzw. Ihren Gynäkologen. Sie können sich mit allen Fragen aber gerne zusätzlich an unsere Expert/inn/en wenden.
nach oben


5. Gehe ich eine Verpflichtung ein, nach der ersten Untersuchung auch weitere Untersuchungen bei FetoMed vornehmen zu lassen?

Nein. Welche Untersuchungen Sie in der Folge wo vornehmen lassen, entscheiden allein Sie mit Ihrer Gynäkologin bzw. Ihrem Gynäkologen.
nach oben


6. Kann ich neben meinem Partner auch meine Kinder zur Untersuchung mitbringen?

Sehr gerne! (Schließlich geht es hier um eine Familien-Angelegenheit.)
nach oben


7. Deckt meine Krankenkasse die Untersuchungskosten oder einen Teil davon?

Spezialisierte Ultraschalluntersuchungen und auch Punktionen sind leider KEINE Leistung der Sozialversicherung. An Spitalsambulanzen sind diese Untersuchungen in Wien (noch) kostenfrei, in Niederösterreich und in den anderen Bundesländern sind sie auch dort kostenpflichtig. Ihre Zusatzversicherungen übernehmen jedoch in den meisten Fällen die Kosten einer Chorionzottenbiopsie oder Amniozentese.
nach oben


8. Wann und wie bezahle ich bei FetoMed?

Sie bezahlen im Anschluss an die Untersuchung. (Kosteninformation hier.) Dazu steht Ihnen auch ein Bankomat-Terminal zur Verfügung, der alle Kreditkarten akzeptiert.
nach oben
 

NACH OBEN