Fortbildung Frühgeburt am 05.04.2019

Frühgeburt ist neben Fehlbildungen des Kindes die häufigste Ursache für perinatale Mortalität und Morbidität.

Alle Anstrengungen, die Frühgeburtenrate zu senken, sind bisher in epidemiologischen Studien nicht nachweisbar gewesen. Der große Fortschritt hat in den letzten Jahren in der Neonatologie stattgefunden. Bei dieser Fortbildung wird Ihnen die Leiterin der Neonatologie einen Einblick in der Arbeit und Erfolge ihrer Abteilung im AKH zeigen. Und die Geburtshilfe präsentiert den Stand der Wissenschaft zur Prophylaxe von Frühgeburten.
 
  
 
Vortragende
  • Prim. Dr. Karl Anzböck
    Leiter der Abteilung für Frauenheilkunde und Geburtshilfe im Landesklinikum Hollabrunn
  • Univ. Prof.in Dr.in Angelika Berger, MBA
    Leiterin der Klinischen Abteilung für Neonatologie, Pädiatrische Intensivmedizin und Neuropädiatrie, AKH Wien
  • ao. Univ.-Prof. Dr. Hanns Helmer
    Klinische Abteilung für Geburtshilfe und feto-maternale Medizin, AKH Wien
  • o. Univ.-Prof. Dr. Peter Husslein
    Vorstand der Universitätsklinik für Frauenheilkunde, Leiter der klinischen Abteilung für Geburtshilfe und feto-maternale Medizin, AKH Wien
  • ao. Univ.-Prof. Dr. Herbert Kiss
    Klinische Abteilung für Geburtshilfe und feto-maternale Medizin, AKH Wien
  • PD Dr. Christof Worda
    Klinische Abteilung für Geburtshilfe und feto-maternale Medizin, AKH Wien

NACH OBEN