Ultraschall

Diagnostik-Technologie der modernsten Generation bei Ultraschall und Serumanalyse. Dazu persönliche Beratung am fachlich neuesten Stand. Und das alles eingebettet in unser einzigartiges One Stop Clinic-Konzept. Das Ergebnis: Fundierte Befunde (fast) ohne Wartezeit.

-Die neuesten Geräte machen es möglich: „Prüfung auf Herz und Nieren“ am Ende des ersten Trimenons.
Die neuesten Geräte machen es möglich: „Prüfung auf Herz und Nieren“ am Ende des ersten Trimenons.

NIPT - Combined Test PLUS

 
Der zurzeit beste Screening Test auf Chromosomenanomalien ist Ultraschall in Kombination mit NIPT.


Zeitfenster  
Ab Schwangerschaftswoche 10+0(Tage).
Ziel 
Verbessertes Screening auf Chromosomenanomalien zum frühest möglichen Zeitpunkt

Methode
  • Eine Blutabnahme ab der Schwangerschaftswoche 10+0(Tage) zur Analyse der zellfreien fetalen DNA und zur Messung der Konzentrationen von PAPP-A und f. ß-hCG
  • Darauf folgend eine genaue Ultraschalluntersuchung und Befundbesprechung in der Schwangerschaftswoche 12-13
Genauigkeit  
NIPT zeichnet sich durch eine hohe Entdeckungsrate für Trisomie 21 (über 99%) aus und besonders durch eine extrem niedrige falsch-positiv Rate (0,1%).  Nur in einem von tausend Fällen diagnostiziert NIPT fälschlich eine Trisomie 21-Erkrankung.
Das bedeutet, dass es damit noch seltener notwendig ist, eine Punktion (Choriozottenbiopsie oder Amniozentese) mit den damit verbundenen Risiken und psychischen Belastungen auf sich zu nehmen.
 
Wartezeit bis zum fertigen Befund 
Die Befunderstellung dauert noch 10 Arbeitsage, daher kann eine vorgezogene Blutabnahme (SSW 10) von Vorteil sein.

Anwendung des Befundes   
  • Wenn der Befund – in 95 von 100 Fällen – auf ein gesundes Kind hinweist: Genießen Sie ab jetzt Ihre Schwangerschaft einfach!
  • Wenn der Befund ein erhöhtes Risiko für eine Erkrankung ausweist: Wir beraten Sie und Ihren Partner – in Rücksprache mit Ihrer Gynäkologin oder Ihrem Gynäkologen – umfassend bei der Entscheidung, ob und wie eine weitere Abklärung erfolgen kann. Als Richtlinie empfehlen wir eine Punktion – das sind eine Chorionzottenbiopsie oder eine Amniozentese – bei einer erhöhten Nackentransparenzmessung (ab 3,5mm) oder einer Fehlbildung. Beides sind invasive Verfahren, die ein gewisses Risiko für das Kind bergen. Bei normalem Ultraschallbefund und erhöhtem Risiko für Chromosomenanomalien haben Sie daher NIPT als risikolose Alternative.
Folgeuntersuchungen  
Unabhängig vom Ergebnis der Untersuchung empfehlen wir ein Organscreening des Kindes in der Schwangerschaftswoche 20-24.

Im OSCAR /Combined Test berücksichtigte Faktoren:

Im OSCAR /Combined Test berücksichtigte Faktoren:
  • Das Alter der Schwangeren (das Risiko steigt mit dem Alter der Mutter).
  • Die Größe des Feten.
  • Das Ausmaß der Flüssigkeitsansammlung im Nacken des Feten (Nackentransparenz).
  • Die Verknöcherung des Nasenbeins.
  • Gegebenenfalls die Trikuspidalinsuffizienz.
  • Gegebenenfalls das Vorhandensein von fetalen Fehlbildungen.
  • Die Herzfrequenz des Kindes.
  • Die Konzentration von zwei Plazentaprodukten im mütterlichen Blut (freies ß-hCG und PAPP-A).

NIPT Non Invasive Prenatal Testing

NIPT Non Invasive Prenatal Testing
HarmonyTM Prenatal Test: zellfreie fetale DNA wird aus dem Blut der Mutter extrahiert und analysiert.

NACH OBEN